Sport und Freizeit

Kunststoff hat den Sport revolutioniert. Von Laufbahnen und Bodenbelägen, auf denen die Olympioniken neue Rekorde aufstellen, bis hin zu Schuhen, Kleidung, Sicherheitsausrüstung und der Stadionkonstruktion wird im modernen Sport überall Kunststoff eingesetzt.

Einige Anwendungsbeispiele:

Kunststoff im Fußball
Große, kleine, schnelle, langsame, weiche, harte, steife oder flexible Bälle: Kunststoffmaterialien werden heute in fast allen Ballspielen eingesetzt. Dank Kunststoff ist Fußball heute schneller und technischer den je. Ein neues Konzept für die Ballherstellung – so genanntes thermisches Verkleben – gewährleistet für jeden Ball genau die gleiche Konsistenz und Leistung. Diese Technologie wurde für den offiziellen WM-Ball 2006 eingesetzt: „Teamgeist" von Adidas.

Kunststoff in Sportschuhen
Laufschuhe, die nur ein paar Gramm wiegen, und die dennoch die Stärke und die Geschmeidigkeit bieten, die die Athleten beim Abstoßen von den Startblöcken benötigen, können den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen. Kunststoff spielt eine wichtige Rolle im Design moderner Sportschuhe, egal ob zum Laufen, Springen oder Wandern. Betrachten Sie beispielsweise Wanderschuhe. Das Futter und die Zunge können aus einem locker gewebten Polyestergewebe hergestellt werden, das Wasser abweist und erlaubt, dass Flüssigkeit am Außenbereich des Schuhs schnell verdampft, so dass die Füße des Wanderers trocken im Nassen und kühl in der Hitze bleiben. Für Komfort und Stütze kann die mittlere Sohle so hergestellt werden, dass sie eine leichte Polsterung bietet. Eine Polyesterschaumausfüllung bietet zusätzlichen Komfort in den Innensohlen.

Kunststoff im Tennis
Heute verwenden die Sportartikelhersteller Kunststoff, um Tennisschläger herzustellen, die leicht und robust sind – mit ausgezeichneten Aufprallabsorptionssystemen. Die Spieler haben leistungsfähige Schläger, die sehr viel leichter zu spielen sind. In einigen Schlägermodellen werden die mittleren Längssaiten durch einen speziell entwickelten Kunststoffkern geführt, der in einen Kunststoffverbundstoff eingebettet ist, der die Aufprallvibration um 45 % verringert, wenn der Ball den Schläger trifft. Diese innovative Technologie erlaubt es Tennisfans aller Leistungsklassen, die Vorteile von Kunststoff auf den Plätzen zu genießen.

Kunststoff auf dem Wasser
Die Formbarkeit von Verbundstoffen erlaubt, glatte dynamische Hüllen herzustellen, die leicht und doch sehr robust sind. Hülle, Deck, Aufbau und selbst der Mast besteht heute bei Kreuzfahrtschiffen, Segelyachten und fast allen anderen Schiffen aus Verbundstoffen. Moderne Yachten verwenden fortschrittliche Faserverbundstoffe, die helfen, Yachtrennen eine völlig neue Dimension zu geben. Diese innovativen Kunststoffverbundstoffe haben die traditionellen Materialien und Herstellungsmethoden weitgehend verdrängt, weil sie eine höhere Flexibilität, eine überlegene Leistung und eine schnellere Herstellungsgeschwindigkeit unterstützen.

Der Einsatz von polymeren Werkstoffen besonders im Wassersport führte zu der Idee, Industrie und Wassersport noch enger zu verbinden. Das Resultat: Seit 1996 unterstützt die Kunststoff-Industrie Wassersportler im Rahmen der Sponsoringinitiative TEAM KUNSTSTOFF

Unser Experte
Weitere Informationen

www.plastics-themag.com,
unser englischsprachiges
Onlinemagazin

  •  
  •  
  •